Rezepte für Bananenbrot, Veganes Bananenbrot und Paleo Bananenbrot

Darüber spricht gerade die ganze Social Media Welt: das Bananenbrot. Doch wie konnte der Käse durch die tropische Frucht ersetzt werden, wie bereiten man das Brot zu und welchen Mehrwert hat das für uns?

Süß und herb, darüber streiten sich ja nach wie vor die Geister; doch hier durchaus zu Unrecht. Das fruchtige Brot zeichnet sich durch seinen besonders süßlichen doch gleich herben Geschmack aus und lässt sich ausgezeichnet süß, Natur aber auch deftig genießen. Egal zu welcher Tageszeit, der gesunde Energielieferant lässt selbst die Herzen der Backmuffel unter uns jubeln. Denn so saftig und schmackhaft es ist, genauso leicht ist dessen Zubereitung. Ganz klare Vorzüge lassen sich in den Nährwerten sehen, denn durch die Vitaminbombe wird das Brot zu einer vollwertigen Basis.

 

 

Hier gibts drei Rezepte die zum Anbeißen sind.

Klassisches Bananenbrot (Kastenbackform):

  • 3 reife Bananen
  • 200 g Weizenvollkornmehl (alternativ Weißmehl, Dinkelmehl)
  • 100 g Apfel, gerieben oder Apfelmus ohne Zucker
  • 1 Pack. Backpulver
  • 2 Eier
  • 50 g gehackte Walnüsse (alternativ Mandeln, Haselnüsse)
  • optional: 1 TL Zimt

Und so gelingt das zuckerfreie Bananenbrot: Schälen und entkernen Sie den Apfel und reiben Sie ihn mit einer Raspel fein (anstelle des Apfels können Sie auch Apfelmus ohne Zuckerzusatz nehmen.) Anschließend zerdrücken Sie die Bananen mit einer Gabel und schlagen diese mit den zwei Eiern schaumig. Vermischen Sie Mehl, Backpulver und Zimt und geben das Ganze zum Bananen-Apfel-Ei-Brei hinzu. Danach verrühren Sie alles zu einem Teig. Bevor Sie alles in die Kastenform füllen, heben Sie noch die gehackten Walnüsse unter den Teig. Anschließend bei 180°C etwa 45 Minuten backen.

Paleo-Bananenbrot (Kastenbackform):

  • 4 Bananen
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanille Pulver
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Kokosöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • optional: 1 TL Zimt

Und so geht’s: Backofen auf 180° vorheizen. Vermischen Sie Bananen, Eier, Vanille Pulver, Honig und Kokosöl in einer Rührschüssel. Anschließend mischen Sie die gemahlenen Mandeln, Salz und Backpulver unter und verrühren das Ganze zu einem Teig. Wer mag, gibt noch ein wenig Zimt hinzu. Zum Schluss breiten Sie den Teig in einer Kastenform aus und backen das Brot für circa 35 Minuten.

Veganes Bananenbrot (Kastenbackform):

  • 1 EL Chiasamen + 3 EL Wasser
  • 30 g Kokosöl
  • 4 reife Bananen
  • 130 ml Sojamilch
  • 2 EL Ahornsirup
  • 140 g Dinkelmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Backkakao
  • 70 g dunkle Schokolade (85 % Kakao)

 

Und so wird das Bananenbrot perfekt: Backofen auf 180° vorheizen. Chiasamen in Wasser für rund 5 Minuten quellen lassen. Derweil Kokosöl zerlassen und leicht abkühlen lassen. Drei der Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend das zerlassene Kokosöl, Sojamilch und Ahornsirup hinzufügen und miteinander verrühren. Nehmen Sie eine zweite Schüssel und vermischen Sie die „trockenen“ Zutaten, also Mehl, Mandeln, Kokosblütenzucker, Natron, Backpulver, Vanille, Salz und den Backkakao miteinander. Fügen Sie nun beide Schlüsseln und die aufgequollenen Chiasamen zusammen und verrühren das Ganze zu einem Teig. Schokolade grob hacken und unterheben. Die übriggebliebene Banane können Sie nun entweder in der Mitte längs durchschneiden und einfach oben dekorativ auf dem Bananenbrot platzieren. Oder aber Sie schneiden die Banane in viele kleine Scheiben und legen die der Reihe nach oben aufs Banana Bread. Bananenbrot für ca. 50 bis 60 Minuten backen.